Feststellung einer Schwangerschaft

Sie sind schwanger oder vermuten schwanger zu sein? 

Gerne helfe ich Ihnen dabei, Licht ins Dunkel zu bringen. Gemeinsam errechnen wir den möglichen Geburtstermin und legen einen Mutterpass an. Dann führe ich mit Ihnen erste Mutterschaftsuntersuchung durch.

Schwangerenvorsorge

Vorsorgen können direkt nach Bestätigung der Schwangerschaft beginnen und bis zur Geburt Ihres Kindes andauern. 

Zu Beginn Ihrer Schwangerschaft wird die Schwangerenvorsorge im vierwöchentlichen und später im zweiwöchentlichen Rhythmus durchgeführt.

Ich kann bei Ihnen alle laut Mutterschaftsrichtlinien vorgesehenen Untersuchungen durchführen. Dazu gehören die Urinuntersuchungen, Blutdruckmessungen, Gewichtskontrollen, anstehende Blutuntersuchungen, das Hören der kindlichen Herztöne sowie das Ertasten der kindlichen Lage. 

Bei Bedarf kann auch eine vaginale Untersuchung durchgeführt werden. 

Für die empfohlenen drei Ultraschalluntersuchungen und im Falle von Auffälligkeiten überweise ich Sie zu Ihrem Gynäkologen. 

Sie können frei entscheiden, ob Sie sich nur von Ihrer Hebamme betreuen lassen oder die ärztliche Vorsorge mit der Vorsorge durch Ihre Hebamme kombinieren möchten.

Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Sie quälen sich mit Sodbrennen, Wassereinlagerungen, Rückenschmerzen oder Ähnlichem?

Durch die enormen Veränderungen in der Schwangerschaft kann diese schöne Zeit durch harmlose aber lästige Beschwerden getrübt werden.

Die meisten dieser Beschwerden lassen sich durch sanfte und natürliche Methoden lindern. Gerne finde ich mit Ihnen gemeinsam eine Lösung, die Ihnen gut tun wird. 

Diese Hilfeleistung wird von den Krankenkassen übernommen, ganz unabhängig von der Schwangerenvorsorge.

Wochenbettvorgespräche

"Wie oft kommt meine Hebamme zu mir nach Hause?", "Was mache ich, wenn ich beim Stillen Hilfe brauche?"...

All diese Fragen und weitere können wir in einem Wochenbettvorgespräch klären. 

Die Kosten für ein Wochenbettvorgespräch werden von den Krankenkassen übernommen, sofern Sie gesetzlich versichert sind.

Lomi Hapai - Schwangerenmassage

Schon im alten Hawaii war die Massage für Schwangere von großer Bedeutung. Sie galt nicht nur als Fürsorge für die Schwangere, sondern auch als Vorsorge für eine möglichst entspannte Geburt. Auch heutzutage fördern Massage das körperliche und seelische Wohlbefinden schwangerer Frauen. Leichte Beschwerden können gelindert und hormonell bedingte Stimmungsschwankungen gemildert werden.

Wissenschaftler wie Mortazavi und Field konnten zeigen, dass sich Lomi Hapai Massagen besonders positiv auf die Gesundheit während der Schwangerschaft auswirken. Sie können das Schmerzempfinden senken und die Ängste vor und während der Geburt reduzieren. Darüber hinaus wirken Lomi Hapai Massagen regulierend auf das autonome Nervensystem, wodurch Schmerzen in den während der Schwangerschaft so belasteten Beinen und im Rücken gelindert werden können.

Die Gefahr von Frühgeburten, zu niedrigem Geburtsgewicht des Kindes oder von postpartalen Depressionen wird durch Lomi Hapai Massagen reduziert.

Übelkeit und Erbrechen sind während einer Schwangerschaft leider keine seltenen Erscheinungen. Auch hier können Massagen mit ihren positiven Körpererfahrungen für angenehme Gefühle und Linderung der Beschwerden führen. Durch die bewusste Körperwahrnehmung und der daraus resultierenden taktilen Erfahrungen wird der Frau eine gewisse Kontrolle über ihren Körper zurückgegeben.

Nicht nur die werdende Mama, sondern auch ihr Partner wird durch die Schwangerschaft und die nahende Geburt beeinflusst. Indem er Massagetechniken erlernt und sie bei seiner Partnerin anwendet, intensivieren die werdenden Eltern ihre Beziehung, bauen Stress ab und schaffen positive Momente als Paar.

Die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Nähere Informationen bekommen sie bei mir persönlich/telefonisch.

Termine nach Vereinbarung

Please reload